Über mich

TorstenD
TorstenD

Die Uckermark mit seinen vielen Seen und der vielerorts unberührten Natur lädt fast beispiellos in Deutschland zum angeln ein.

Seit fast 30 Jahren gehe ich dem Hobby angeln nach. Die meiste Zeit hauptsächlich auf Karpfen. Zum Karpfenangler entwickelte ich mich vom Weißfisch- über den Aal- und Hechtangler.

Aufgewachsen in Templin und nunmehr einige Jahre in Angermünde wohnend, kenne ich viele Gewässer der Uckermark. Zum Angeln kam ich ich eher durch einen Zufall. Während eines Trainingslagers der damaligen Bezirksauswahl Neubrandenburg im Handball in Weißwasser beobachtete ich an einem am Trainingsgelände gelegenen See einen Angler, der seinem Hobby nachging und einige Fische fing. Während eines Ausfluges in die Stadt kaufte ich ein Wikelbrettchen mit Sehne, einem Flott, Blei und gebundenem Haken. Am See knetete ich eine Scheibe Brot zu Teig und warf das Ganze per Hand wenige Meter ins Wasser. So konnte ich meine ersten Fische fangen – Zwergwelse.

Mich faszinierte das Hobby und ich bin ihm bis heute treu geblieben.
Mit den modernen englischen Fangmethoden beschäftige ich mich erst seit wenigen Jahren. Vorher war für mich die Kartoffel der Top-Köder, die ich ausschließlich an der Freilaufmontage dem Karpfen anbot. Aber auch Mais am Haar nutze ich schon zum angeln auf meinen Zielfisch.

Zugegebenermaßen bin ich nun erfolgreicher als früher und weiter am experementieren, vor allem ködertechnisch, um auch die ganz großen an den Haken zu bekommen…

Rekordfisch
Mein bisheriger Rekordfisch, ein Schuppenkarpfen mit 32 Pfund bei 83 cm Länge.